Was wir sind

WABE- Gantrisch versteht sich mit, « Wachen und Begleiten von schwerkranken und sterbenden Menschen».

In einer Zeit geprägt von grosser Belastung, Ängsten, Sorgen und Fragen, begleiten wir schwerkranke und sterbende Menschen nachts. Dies zusammen mit Angehörigen oder alleine. Angehörige können durch Schlaf wieder Kraft gewinnen für einen kommenden Tag, im Wissen das jemand bei ihrem Angehörigen wacht und sie gerufen werden, wenn es nötig ist.

Wir wachen zu Hause, im Heim oder Spital unentgeltlich. Von Angehörigen werden wir zu einem Einsatz gebeten. Ist jemand ohne Angehörige darf uns eine Institution wie Spitex, Heim oder Spital direkt anfragen zum wachen und begleiten.

Die Aktivmitglieder müssen den Grundkurs: « Wachen und Begleiten» besucht und abgeschlossen haben. Bei einem Gespräch zu unserer Tätigkeit und der Belastung beim wachen und begleiten, wird eine Vereinbarung unterschrieben. Wir bieten ihnen Weiterbildungen an, welche für sie kostenlos sind.

Da unsere Aktivmitglieder keine pflegerische Ausbildung haben müssen, übernehmen wir keine solche Handlungen. Wir erfrischen Gesicht, Mund, Arme Beine, alles andere erübrigt sich beim wachen in einer Institution. Beim wachen zu Hause wird vorher mit den Angehörigen genau abgeklärt was benötigt wird, z. B. die Mithilfe beim Inkontinenzmaterial wechseln, oder die Abgabe von vorbereiteten Medikamenten, aber keine Injektionen oder Infusionen.

Wir finanzieren uns durch die Mitgliederbeiträge und Spenden. Unsere Aktivmitglieder, welche wachen und begleiten, sind vom Mitgliederbeitrag befreit, so auch die Vorstandsmitglieder.

Wir bieten unsere Einsätze in den Gemeinden Rüschegg, und Guggisberg sowie dessen Umgebung Schwarzenburg bis Riggisberg an.

Die Gründung des Vereins war im April 2017.

Was wir sind

Wir sind der Verein WABE- Gantrisch und wurden
im April 2017 gegründet...

waterfall
button  

 

Wer wir sind

Der Vorstand des Vereins WABE - Gantrisch setzt sich aus 5 Personen zusammen...

button   

Was wir tun

Auf Wunsch von Angehörigen und Betroffenen selbst, begleiten wir nachts schwerkranke, sterbende Menschen...

button